[Rezension] Douglas Coupland – JPod


Klappentext:
„Ethan Jarlewski und fünf popkulturversehrte Kollegen, deren Nachnamen ebenfalls mit »J« anfangen, hocken Tag für in Tag in JPod, einer hermetisch abgeriegelten architektonischen Vorhölle, die Teil einer riesigen Spieldesignfirma ist. Die JPodder liegen mit ihrem Marketingteam im Clinch, das sie Tag für Tag mit der Forderung nach idiotischen Änderungen an ohnehin schon idiotischen Spielen quält. Privat wird Ethan derweil durch so unterschiedliche Phänomene wie mordende Mütter, Menschenschmuggel und chinesische Illegale, die seine Wohnung besetzen, auf Trab gehalten.“

Was das Krümelmonster meint:

In dem Buch „JPod“ von Douglas Coupland geht es um Ethan, einen nicht ganz so normalen Spieleentwickler, dessen ebenso skurrile Familie und um seine Kollegen, die auch einen kleinen – oder auch großen- Knacks weg haben.
Die Handlung ist schwer zu beschreiben, gerade weil so viel passiert. Kurz in Schlagworten, was unter anderem alles in dem Buch auftaucht: eine Schildkröte ein einem Skateboard-Spiel, chinesische Flüchtlinge, Hanfzucht im Keller, Ronald McDonald, essbare Bürogegenstände, Leichen und Douglas Coupland.
Ich kann getrost sagen, dass JPod das ungewöhnlichste Buch ist, welches  ich je gelesen habe.

Es ist unglaublich witzig (die Mutter ist herrlich!) und es geschehen so viele bizarre Dinge, dass man beim Lesen kaum hinterherkommt, ganz zu schweigen von den Charakteren, die vor  Klischees nur so strotzen.

Zwischendrin gibt es immer wieder Zwischensequenzen und kleine Kommentare, die einfach nur abstrus sind 🙂 So zum Beispiel weiß ich jetzt, wie ich mich bei ebay anpreisen kann.
Einige Zwischenseiten fand ich jedoch ein wenig viel, unter anderem die massigen Zahlenkolonnen, die zwar anfangs lustig wirkten, beim zweiten Mal aber eher weniger.

Schade fand ich persönlich nur, dass die Übergänge teilweise ein wenig holprig waren und ich irgendwie den Zusammenhang der einzelnen Sequenzen gesucht habe . Mich hat auch gestört, dass Coupland selber in dem Roman auftaucht und zum Schluss sogar eine etwas größere Rolle spielte, aber gut, das ist ja Ansichtssache 😉

Insgesamt war das Buch witzig und definitiv ein Leseerlebnis der anderen Art und es bekommt von mir 4 Krümelmonsterpunkte
Cookie Monster Cupcake 1 von Nick^DCookie Monster Cupcake 1 von Nick^DCookie Monster Cupcake 1 von Nick^DCookie Monster Cupcake 1 von Nick^D

Danke noch einmal an lovelybooks und den Verlag!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Rezension veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s